Verwaiste Eltern

„Bedenkt: Den eignen Tod, den stirbt man nur, doch mit dem Tod der anderen muss man leben.”
Mascha Kaleko

Wenn ein Kind stirbt

Jedes Jahr sterben in Österreich ca. 2000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene einen zumeist unerwarteten Tod. Zurück bleiben Eltern, Geschwister, Angehörige und Freunde, deren eigenes Leben durch dieses Ereignis gleichsam aus der Bahn geworfen wird.

Ziel der Selbsthilfegruppe ist es, miteinander zu trauern und für das verstorbene Kind einen angemessenen Platz im Leben der Familie zu finden.
Trauern macht uns menschlicher. Die Fähigkeit zu trauern selbst und mit anderen gemeinsam   gilt es zu entwickeln. Erst die integrierte Trauer macht uns wirklich erreichbar und berührbar.
Trauernde haben spezielle Bedürfnisse, die von anderen oft nicht wahrgenommen werden erst recht nicht nach Suizid oder wenn durch eine langwierige Krankheit und Pflege der Kampf um das Überleben des Kindes im Vordergrund stand. In jedem Fall sind wir zutiefst von seinem vorzeitigen Ende berührt und von unserem Verlust betroffen.

Mein Kind ist gestorben  wie kann ich weiterleben?

  • An wen kann ich mich wenden?
  • Mit wem kann ich sprechen?
  • Wo finde ich jemanden, der eine vergleichbare Erfahrung gemacht und überlebt hat?
  • Wer sagt mir, ob meine Gedanken und Gefühle überhaupt noch normal sind?
  • Wie gehe ich mit Freunden um, die sich zurückziehen?
  • Wie komme ich zurecht mit aufbrechenden Problemen in meiner Partnerschaft?
  • Wie finde ich Zugang zu der Trauer der hinterbliebenen Geschwister?
  • Wie kann ich „lernen”, mit dem schmerzlichen Verlust zu leben und ihn als Teil meiner Lebensgeschichte zu begreifen?

Wer kann zu uns kommen?

Teilnehmen kann jeder, der eine Tochter oder einen Sohn, gleich welchen Alters, durch plötzlichen Säuglingstod, Unfall, Krankheit, Suizid oder Gewaltverbrechen, verloren hat unabhängig von Alter, Weltanschauung oder Wohnort. Eltern können allein kommen, solange sie es wünschen oder die Gruppe als hilfreich erleben.
Die Betroffenen können in der Gruppe sprechen, sich einbringen oder einfach zuhören.

Wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten
dafür die Sterne …

Treffen und Kontakt

Wir treffen uns

jeden 3. Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr
in der

Vorarlberg